Musik antik - Fotos und Plakate aus acht Jahrzehnten erzählen Geschichte(n)

Jeder heute 50-jährige kennt es noch: Bei dem, der vor 30 Jahren Langspielplatten erwarb, hingen in dessen Zimmer auch die darin enthaltenen Poster. Manches Cover erreichte sogar Kultstatus. Mit den heute immer kleiner werdenden Tonträgern geht dieser künstlerische Aspekt leider mehr und mehr verloren.

Erstmalig zeigte der Dülkener Sammler Volkmar Hess, Betreiber des Phono- und Radiomuseums Dormagen am Rhein, im Rahmen von "Dülken Kulturbunt" seine Bildersammlung mit Motiven von Phonografen, Grammofonen bis hin zu Hifi-Technik der 80er Jahre. Anhand von Veranstaltungspostern, Filmplakaten und Plattencovern wurde dokumentiert, wie sich Werbung und Design im Laufe eines knappen Jahrhunderts verändert haben.

Ausstellungseröffnung

Die Ausstellungseröffnung fand am Sonntag, dem 11. Juli 2010 statt. Sie war gleichzeitig der Auftakt zur Veranstaltungsreihe "Dülken kulturbunt". Unter dem Motto: "Was hörte Herr Kommerzienrat Kaiser?" lud die Lichthof-Galerie zu einem Vortrag von Volkmar Hess über die Jugendzeit der Tonaufnahme und -wiedergabe ein.

Ein besonderes Highlight konnten alle Fans der nostalgischen Musik bei dieser Ausstellungseröffnung erleben. „E lucevan le stelle“, Carusos erste Tonaufnahme von 1901, wurde während der Veranstaltung von Volkmar Hess abgespielt. Diese Rarität wird normalerweise nur ein einziges Mal im Jahr gespielt, um die alze zu schonen und lange zu erhalten. Aus diesem Anlass waren zur Eröfnung Besucher aus Bonn, Radevormwald, Innsbruck und Den Haag angereist. Die musikalische Reise durch die Welt der Klassik, Kleinkunst und des Kabarett wurde durch nette Anekdoten unterhaltsam gestaltet.

Ein weiterer Programmpunkt war die Premiere vom "Chor der Grammofoniker", der zum ersten Mal dem Publikum seine Sangeskünste demonstrierte.

Unterstützt wurde der Vortrag durch den Offizier-Verein des Deutschen Armeekorps 1914 e.V., der eine Delegation schickte, die in zeitgemäßen Uniformen gekleidet war. Außerdem sorgte die Beamer-Show "Musik antik" für einen zusätzlichen optischen Genuss.

Bilder der Eröffnungsveranstaltung können Sie hier sehen. Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergößern.

„Roaring Twenties“ am 21. September 2010 ab 19:30 Uhr

Die Roaring Twenties waren zurück! Zur Ausstellung „Musik antik – Fotos und Plakate aus acht Jahrzehnten erzählen Geschichte(n)“ spielte Volkmar Hess Charleston- und Jazzplatten aus New Orleans von Louis Armstrong und Sydney Bechet auf seinen historischen Grammofonen. Mitglieder der "Tigerfeets" und der "Boogie-Friends" legten im 20er-Jahre-Outfit dazu eine kesse Sohle aufs Volksbankparkett.

Ein weiteres musikalisches Highlight war der Auftritt des Düsseldorfer Pianisten Axel Weggen, der von Luise Heimes gesanglich begleitet wurde. Ein Konzert der Extraklasse!

Passend in die Zeit der 20er Jahre präsentierte Wolfgang Loos aus Krefeld seine Sammlung von Stereobetrachtern und Stereobildern. Was aktuell in aller Munde ist, war schon in den 20er Jahren bekannt und verbreitet. Zur Abrundung las Iris Kater aus einem Buch über die Gebrüder Sass - Berliner Bankräuber und Meisterdiebe der 20er Jahre.

Dieser Abend war eine perfekte Zeitreise in die Welt der 20er Jahre.

Einige Bilder dieser Zeitreise sehen Sie hier:

Die Ausstellung war bis zum 24. September 2010 in der Lichthof-Galerie zu besichtigen. Weitere Informationen zur Sammlung finden Sie im Internet unter www.grammofon.de oder erhalten Sie telefonisch bei Volkmar Hess unter 02162 45128.

Bitte besuchen Sie auch die Internetseite von Volkmar Hess: www.grammofon.de

 

 
Volksbank Viersen eG